So bereiten wir gemeinsam den Grund
für eine erfolgreiche Zukunft

Wir entwickeln uns ständig weiter, damit wir immer die beste Lösung bieten können. Dabei perfektionieren wir unsere Verfahren zur Baugrundverbesserung, optimieren unsere Abläufe und eröffnen neue Standorte, um noch näher an Ihren Projekten zu sein. Diese dynamische Entwicklung bedeutet eine kontinuierliche Verbesserung bestehend aus vielen kleinen Schritten und auch manchen großen. Deshalb haben wir auch unsere Marke von Grund auf durchdacht.

Ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft ist für uns der Namenswechsel:
Aus BVT DYNIV wurde MENARD

Quicklinks

Arbeitssicherheit

Rückblick Baugrundtagung 2018 – Stuttgart

Verfahren

Vorbelastung

Eigenverdichtung

Nachhaltige Entwicklung

Mit jedem von uns umgesetzten Projekt streben wir den schonenden Umgang mit Ressourcen an.

Das nachhaltige Technologieprogramm wird von allen Unternehmen der MENARD-Gruppe weltweit angewendet. Wie sieht dies nun in der Praxis aus?

  • Beim CMC<sup>®</sup>-Verfahren wird ein speziell konstruierter Bohrer verwendet, der den Boden verdrängt und nicht fördert. Dadurch entsteht kein Aushub und somit auch nicht die Notwendigkeit des Abtransportes und der Fremdverwertung. Dies ist besonders bei kontaminierten Böden von Vorteil.
  • Für Stein- und Kiessäulen, insbesondere bei DYNIV<sup>®</sup> wie auch bei einer besonderen Variante von Rüttelstopfsäulen, verwenden nur wir post-industrielle Materialien wie: Schlacke, Sinter, Steinbruchabfälle, Abbruchmaterialien bzw. ungesiebtes, natürlich abgestuftes Material.
  • Unser Bestreben ist, immer Technologien und Materialien zu verwenden, die die Umwelt so gering wie möglich belasten.

Global gedacht. Lokal gemacht.

Die MENARD-Group ist ein global tätiges Unternehmen. Der deutsche Firmensitz der MENARD GmbH befindet sich in Seevetal. Unsere Niederlassungen verteilen sich auf Bochum, Bremen, Leipzig, Stuttgart und München.