Erhöhung der Steifigkeit und Tragfähigkeit mittels Bodenmischkörper

Beim Soil­-Mixing­-Verfahren, auch Tiefe Bodenvermörtelung (TBV) oder Mixed-­in-­Place (MIP) genannt, erzeugen wir Bodenmischsäulen als lastabtragende Elemente sowie zur Verbesserung der Steifigkeit, Festigkeit und Durchlässigkeit des anstehenden Baugrundes. Mit einem speziellen Mischwerkzeug vermischen wir dabei mit hoher Drehzahl eine Bindemittelsuspension mit dem anstehenden Boden.

Vorteile

  • Variable Ausführungsgeometrie (Einzelsäule, Wand, Block)
  • Große Herstellungstiefe bis 40 m
  • Variable Ausführungsparameter in Abhängigkeit der Bodenschichten
  • Verformungs­- und erschütterungsarme Herstellung
  • Optimale Nutzung der natürlichen Ressourcen

Anwendungsgebiete

  • Tragelemente zur direkten Lastabtragung
  • Verbesserung der bodenmechanischen Eigenschaften von Aufschüttungen
  • Verringerung von Setzungen für Bauwerke aller Art
  • Verringerung der Verflüssigungsgefahr in Erdbebengebieten
  • Herstellung von Wandelementen zur Baugrubensicherung, Abdichtung oder Einkapselung